Sonntag, 3. Februar 2013

Cheesecake mit Dulce de Leche auf Shortbread-Boden

Es gibt einige Kuchenklassiker, mit welchen man Groß und Klein doch immer wieder begeistern kann. Vorausgesetzt sie sind gut gemacht! Manche dieser Klassiker wie Frankfurter Kranz oder Donauwelle sind bezüglich des Rezeptes jedoch wenig wandelbar. Für den guten alten Käsekuchen gilt dies allerdings nicht. 

Das fängt ja bei der Basis schon an. Es gibt Böden aus Keksen, aus Mürbeteig oder aus Biskuit. Dann kommt das Topping - die Käsemasse. In Deutschland klassischerweise aus Quark, in Italien aus Ricotta und in USA und Kanada aus Frischkäse. Soviel zum "Grundkuchen". Nun gibt es Versionen die gebacken werden und andere die nicht gebacken werden. Wenn wir nun noch die verschiedenen Möglichkeiten von Füllungen und Belägen wie frischem Obst, Schokolade etc hinzufügen, kommen wir bei zahlreichen möglichen Versionen an. 

Normalerweise bin ich ja auch eher der experimentierfreudige Typ in der Küche, aber wenn es um Käsekuchen geht, hat sich bei mir ein Grundrezept etabliert. Hierbei tendiere ich zur amerikanischen Version, basierend auf einer Frischkäsemasse mit Vanillegeschmack. Durch die Zugabe von Magerquark wird die Masse weniger schwer und das leichte Vanillearoma passt zu jeglicher Form von Toppings wie Erdbeeren, Himbeeren oder wie im nachfolgenden Fall Dulce de Leche. 

Dulce de Leche ist eine lateinamerikanische Creme aus Milchkaramell, ähnlich einer sehr dicken Karamellsoße. Die Creme ist sehr sehr süß und hat einen intensiven Karamellgeschmack. Man kann sie entweder in lateinamerikanischen Lebensmittelgeschäften kaufen oder ziemlich einfach selbst herstellen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur eigenen Herstellung. Ich finde es am Einfachsten die Dose gezuckerte Kondensmilch geschlossen in Wasser cirka zwei Stunden zu kochen. Eine andere Variante ist die Kondensmilch in Twist-Off Gläser zu füllen und diese im Wasserbad zu kochen bis die Masse eingedickt ist. Ich habe beide Möglichkeiten probiert, bevorzuge jedoch die geschlossene Dose, da das Ergebnis gleichmäßiger geworden ist. Die Creme passt zu Desserts, als Brotaufstrich oder Füllung von Keksen und Torten.   

Und nun das Rezept für einen Cheesecake, wie ich ihn mag - an Familie und Kollegen getestet und für gut befunden :-)



Cheesecake mit Dulce de Leche auf Shortbread-Boden

Dauert cirka: 1 Stunde 
Reicht für: eine Springform ø 26 cm

200 g Shortbread Kekse (alternativ Butterkekse)
70 g Butter
0,5 TL Salz
125 g Zucker
250 g Magerquark
600 g Frischkäse (Doppelrahm Stufe)
3 Eier
1 Vanilleschote
Dulce de Leche aus einer Dose Kondensmilch (siehe unten)


Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Springform mit Backpapier auslegen. Die Butter zerlassen. Die Kekse in einem Mixer zerkümeln. Wer keinen Mixer hat, benutzt einen großen Gefrierbeutel und zermahlt die Kekse mit einem Nudelholz. Anschließend die Butter gut mit den Kekskrümeln und dem Salz vermischen. Mit den Händen in die Springform drücken und dabei keinen Rand lassen. Den Boden 10 Minuten im Ofen vorbacken, danach etwas auskühlen lassen und mit der Hälfte der Dulce de Leche bestreichen.

Anschließend Zucker, Quark, Frischkäse und Eier mit einem Handrührgerät zu einer homogenen Masse mixen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark in die Masse rühren. Die ausgekratzte Vanilleschote kann man mit Zucker in ein kleines Gläschen geben und erhält aromatisierten Vanillezucker. 

Die Hälfte der Masse gleichmäßig auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Nun den Rest der Dulce de Leche auf der Masse verteilen. Die restliche Käsemasse darüber geben und die Form etwas rütteln, damit Luftbläschen entweichen können. Den Kuchen cirka 40 Minuten im mittleren Teil des Ofens auf einem Rost backen. Sollte er zu dunkel werden, die Form mit etwas Alufolie abdecken. 

Nach dem Backen sofort den Rand mit einem Messer lösen, die Springform aber geschlossen lassen. Durch das Lösen mit dem Messer ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass der Kuchen während des Abkühlens reisst. Den Cheesecake unbedingt bei Zimmertemperatur komplett abkühlen lassen und erst dann in den Kühlschrank stellen. Am Besten schmeckt er leicht gekühlt.



Dulce de Leche

1 Dose gezuckerte Kondensmilch (zum Beispiel von Nestle "Milch Mädchen" 400 g) in Wasser zwei Stunden köcheln. Wichtig hierbei ist, dass die Dose immer komplett mit Wasser bedeckt ist. Am Besten beschwert man sie mir einem kleineren Topf und prüft zwischenzeitlich immer den Wassserstand. Die Dose nach zwei Stunden komplett abkühlen lassen bevor sie geöffnet wird. Anschließend die Creme in ein sauberes Glas umfüllen oder gleich verarbeiten.

1 Kommentar:

  1. Hallo, ich bin John von Fooduel.com. Es ist eine Website, in denen Benutzer Rezepte zu bewerten.

    Es gibt ein Ranking mit allen Rezepte und ein Profil mit Ihren beliebsten Rezepte. Jedes Rezept hat einen Link zur Blog, das Rezept gehört. So können Sie Besucher auf Ihrem Blog bekommen.

    Es ist einfach, schnell und macht Spaß. Die besten Foto Rezepten wird hier sein.

    Ich lade Sie ein, zu Ihrem Blog anmelden und Upload Sie ein Rezept mit einem schönen Foto.

    Wir würden uns freuen, dass Sie mit einige Rezepte so teilnehmen an. Es sieht toll aus!

    Grüße

    http://www.Fooduel.com

    AntwortenLöschen